„V-Style – sau geil!“ Mit diesen Worten startete das Damenteam des HFC Feldkirch am Sonntag, dem 9. Februar 2014, in der Feldkircher HAK Halle in ein neues Spiel gegen das Damenteam der Grasshoppers aus Zurndorf.

Von Anfang an wusste Jede was zu tun war und war völlig auf das Spiel konzentriert. Schon nach knapp zwei Minuten schossen die Gäste das erste Tor. Als Antwort darauf folgten einige gute Chancen der Feldkircher Damen, wobei das Glück an diesem Tag nicht wirklich auf deren Seite war. In der 12. Minute waren es wiederrum die Gäste, die sich über ein weiteres Tor freuen durften und gingen somit 2:0 in Führung. Durch zwei Strafen der Feldkircher Damen spielten diese 4 gegen 5, kurzzeitig sogar nur 3 gegen 5, in Unterzahl, aber meisterten auch diese Situation konzentriert mit Bravur.

Die Torfrau Theresa Anderle hielt ihren Kasten für den Rest des Drittels sauber und so ging es mit einem 0:2 zum ersten Mal in die Kabinen. Frisch gestärkt mit den Worten des Trainers traten die Damen ein zweites Mal auf die Spielfläche, um das Spiel zu drehen. Kurz nach Spielbeginn schwächten sich die Gäste aus Zurndorf durch einen Fehler und mussten für kurze Zeit zu viert weiterspielen. Durch die lautstarke Unterstützung der zahlreich erschienenen Fans machten die Feldkircher Damen Druck auf das gegnerische Tor und kurz vor Ende des Powerplays gelang Michaela Walser der erlösende Treffer für die Heimmannschaft. Voller Motivation und der Stärkung der Zuschauer im Rücken sollte dies nicht der einzige und letzte Treffer dieses Tages werden. Nur zwei Minuten später folgte der Ausgleichstreffer. Durch einen Pass von Nicole Plank konnte Martina Ulmer alleine aufs Tor rennen und das 2:2 schießen. Der Spielstand war wieder ausgeglichen und die Feldkircher Damen spielten sich weiter schöne Chancen heraus, die aber nicht mit einem weiteren Tor belohnt wurden. Die Chancenauswertung der Gegner sah hingegen besser aus und somit wurde mit 2:6 ein letztes Mal die Seiten gewechselt. Das letzte Drittel verlief ruhiger als die ersten zwei. Durch eine Teamstrafe geschwächt spielten die Damen aus Feldkirch für kurze Zeit mit nur 4 Spielerinnen auf dem Feld weiter. Doch die Damen des HFC Feldkirch konnten auch diesmal dem Druck des gegnerischen Teams standhalten und überstanden auch dieses Unterzahlspiel. Feldkirch versuchte mit einigen Spielzügen das Spiel noch zu drehen, doch leider blieb dies nur ein Versuch und so endete das Spiel mit 2:8.

Ein großes Dankeschön gilt den Helfern und den zahlreichen Fans, die die Mannschaft mit voller (Stimm-)Kraft unterstützt haben.

LG euer HFC