(SV, 07.12.13) Am 6. Dezember ging es für die HFC Herren nach einer längeren Spielpause, das letzte Freundschaftsspiel gegen Schaan lag schon über 2 Monate zurück (17. Sept.) endlich wieder aufs Spielfeld. So machte sich eine motivierte Truppe von 9 Feldspielern und 1 Tormann auf den Weg nach Trogen, in die benachbarte Schweiz, wo der Club \“Floorball Heiden\“ seine Heimat hat. Floorball Heiden spielt in der 3. Liga Großfeld Gruppe 11 der Schweiz und findet sich zur Zeit auf dem 5. von 10 Tabellenplätzen.

Die Anreise verlief prinzipiell problemlos, wäre da nicht das so genannte \“Spezialistenauto\“ mit den Herren Hirsch****, Morsch**, Li*s und Brunn** (Namen von der Redaktion unkenntlich gemacht) gewesen, das sich angeblich komplett verfahren hatte und dann auf mysteriöse Weise doch noch recht schnell ankam. Gerüchten zufolge werden die vier Geografieexperten bald eine Agentur für Abenteuerreisen, spezialisiert auf die Kantone St. Gallen und Appenzell, gründen.

Alledem zum Trotz: Pünktlich um 20:05 wurde angepfiffen und die Schweizer zeigten uns dann auch im 1. Drittel gleich mit ihrer – für uns ungewohnt – hohen Geschwindigkeit, wie flott Unihockey sein kann bzw. soll. Der \“Schock\“ des ersten Drittels, in dem wir auch die meisten Tore kassierten, legte sich zusehends und bereits im zweiten Drittel konnten mehr und mehr positive Aktionen auf HFC Seite verbucht werden. Andi Brunner hatte das erlösende 1. Tor auf der Schaufel, doch der Keeper von Heiden rettete auf der Linie.

Die Bemühungen der Feldkircher, endlich das für die Moral so wichtige Tor zu erzielen, blieben auch im zweiten Drittel unbelohnt. Nach einer letzten Drittelpause, motivierenden Worten von Interimstrainer Stefan Vonbun und dem Vorsatz im Schlussdrittel noch einmal alles zu geben, legte der HFC gleich um einiges aggressiver und konzentrierter los.

Endlich konnten Meter in der gegnerischen Spielfeldhälfte erobert werden und auch die recht magere Ausbeute an Schüssen aufs Tor etwas erhöht werden. Bei drei aufeinanderfolgenden Standardsituationen kam es dann zwar zu brenzligen Situationen im Slot der Eidgenossen, leider wollte das Runde partout nicht ins Eckige. Am Schluss wurde noch die letzte Puste in die Waagschale geworfen, aber der Ehrentreffer wollte und wollte nicht gelingen.

Auch wenn das Ergebnis (über den Ausgang wurde Stillschweigen vereinbart) ganz klar für die Schweizer spricht und ihr Sieg nie in Gefahr war, die Knights konnten sich von Drittel zu Drittel steigern, die erhaltenen Tore wurden immer weniger und es konnten immer mehr Chancen kreiert werden. Der freundschaftliche Charakter des Spiels war vorbildlich, die Fairness und Sportlichkeit beider Teams kann als mustergültig bezeichnet werden. So machen Freundschaftsspiele Spaß!

Noch einmal sei an dieser Stelle unseren sympathischen Gastgebern gedankt, die wir hoffentlich bald für ein Rückspiel in Feldkirch begrüßen dürfen! (\“Usgang\“ danach inklusive)

Die nächste freundschaftliche Begegnung steht am 15.12.13 (Sonntag) zu Hause in Feldkirch an, zu Gast sein wird der TSV Fortitudo Gossau mit seiner Plauschmannschaft. Wir freuen uns schon!

Kader HFC Feldkirch: Andi Brunner, Dominik Entner, Florian Lins, Fabian Hirschauer, Fabian Wackernell, Martin Plank, Fabian Köffel, Lukas Morscher, Daniel Mylonas, Stefan Vonbun

Relevante Links:

http://www.floorball-heiden.ch   //   http://www.swissunihockey.ch //  http://www.fortitudo.ch/unihockey/index.htm